Zahnarztpraxis
Dipl. Stom. Ulf Kaiser

Matrix- Rhythmus-Therapie

Leben ist rhythmische Bewegung. Krankheiten sind Störungen bis hin zum Stillstand.

Der Behandlung mit dem sogenannten Matrixmobil (Matrix-Rhythmus-Therapiegerät) liegt als Ziel eine völlige Entspannung der Muskulatur zugrunde. Mit dem Begriff Matrix ist das Bindegewebe gemeint, das die Grundsubstanz des Körpers darstellt und sich wie ein roter Faden durch sämtliche Organe, inklusive Muskulatur und Nervenbahnen, zieht. Im Hals-/Nackenbereich laufen alle drei Bindegewebsschichten zusammen. So lassen sich auch Fernwirkungen (Hüfte, Füße) aus Störungen im Kauapparat erklären. Wenn diese Grundsubstanz in ihrer Funktion gestört ist, können Stoffwechselprozesse (Sauerstoffversorgung, Abtransport von Stoffwechselprodukten) nicht mehr regulär ablaufen und es kommt zu Störungen (Übersäuerung, Muskelverhärtungen, Schmerz, Fehlfunktion).

Für eine zahnärztliche Behandlung stehen dabei folgende Überlegungen im Vordergrund:

  • Nur eine entspannte Muskulatur im gesamten Hals-, Schulter- und Kopfbereich ermöglicht einen Kieferschluss von einer zwanglosen Ausgangsposition aus (Ruheschwebe) und lässt Rückschlüsse auf eventuelle Störfaktoren zu (Zahnfehlstellungen und Fehlkontakte).

  • Bereits vor Beginn einer Behandlung ist es von großem Interesse, die richtige (was will die entspannte Muskulatur) Position des Unterkiefers zum Oberkiefer festzustellen. Dies kann nur mit Hilfe der vorausgegangenen Muskelentspannung umgesetzt werden. Auch abgeschlossene kieferorthopädische Behandlungen, Zahnkippung nach Zahnverlust, Knirschen oder Pressen können erhebliche Differenzen zur entspannten Position hervorrufen.

  • Die Kieferposition spielt vor allem bei zahnärztlichen Maßnahmen eine wichtige Rolle, die umfangreiche Rekonstruktionen (Zahnersatz) nach sich ziehen. Wird quasi die alte Gebisssituation übernommen, führt dies in der Regel zu einem vorzeitigen Verschleiß der neuen Versorgung (Abplatzung von Keramik, Prothesenbrüche, unerklärliche Schmerzen, Überempfindlichkeit der Zähne).

Mit Hilfe der Matrixrhythmustherapie werden Schwingungen erzeugt, die der natürlichen Eigenfrequenz der Zellen entspricht (8-12 Hz). Im Sinne einer Resonanz werden die einzelnen Zellen in ihren Ausgangszustand versetzt (neuromuskuläres reset) und benachbarte Zellstrukturen angeregt. In Folge dessen kommt es zu einer verbesserten Durchblutung und Erholung der umliegenden Gewebe (Muskeln, Nerven). Durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen wird der Prozess der Selbstheilung gefördert.

Der Effekt ist langanhaltend und Nebenwirkungen treten nicht auf. Behandelt wird der gesamte Hals- und Nackenbereich einschließlich der Kaumuskulatur und Kiefergelenke. Die auftretenden Schwingungen haben eine große Tiefenwirkung und werden als sehr angenehm empfunden.

Hier finden Sie weitere Informationen:

www.marhythe-systems.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.